Bild

B-Wi­se XA: Funk­ti­ons­über­sicht ( Part­ner­ma­na­ge­ment )

Er­fas­sung und Be­ar­bei­tung der Ba­sis-Ak­qui­se­da­ten ei­nes Part­ners (Stamm­da­ten) ge­trennt nach ju­ris­ti­schen Per­so­nen und Pri­vat­per­so­nen

Er­fas­sung auch kom­ple­xer Be­zie­hungs­struk­tu­ren und Mit­ar­bei­ter­hier­ar­chi­en in­ner­halb ju­ris­ti­scher Per­so­nen mit au­to­ma­ti­scher An­la­ge der Be­zie­hun­gen (Die Fir­ma wird als ju­ris­ti­sche Per­son er­fasst, Mit­ar­bei­ter wer­den als un­ab­hän­gi­ge, na­tür­li­che Per­so­nen er­fasst, und es wer­den au­to­ma­tisch die ent­spre­chen­den Be­zie­hun­gen an­ge­legt)

Er­fas­sung und Be­ar­bei­tung vor­de­fi­nier­ter, per­sön­li­cher In­for­ma­tio­nen zum Part­ner. Da­bei kann je­der Be­nut­zer auf einen brei­ten Fun­dus an vor­de­fi­nier­ten Merk­ma­len zu­grei­fen oder in­di­vi­du­ell ei­ge­ne Fel­der mit spe­zi­fi­scher Be­deu­tung de­fi­nie­ren

Er­fas­sung und Be­ar­bei­tung von Zu­satz­da­ten (Finanz­da­ten, be­ruf­li­che Si­tua­ti­on, Bo­ni­tät), teil­wei­se Im­port aus Fremd­sys­te­men (z. B. mi­kro­geo­gra­phi­sche Da­ten)

Er­fas­sung und Be­ar­bei­tung von Fremd­ver­trä­gen und Ablei­tung von Ak­ti­vi­tä­ten aus der Pro­dukt­in­for­ma­ti­on (Po­ten­zi­al, Ablauf­ter­mi­ne, Pro­filein­ord­nung)

Ei­n­ord­nung des Part­ners in eine frei de­fi­nier­ba­re Kun­den­ka­te­go­rie an­hand in­di­vi­du­ell de­fi­nier­ter Re­geln (Part­ner­pro­fi­le)

Ab­bil­dung von Partn­er­rol­len in Ver­knüp­fung mit an­de­ren En­ti­tä­ten (z. B. Ver­trä­gen) – Rol­len­kon­zept

In­di­vi­du­el­le De­fi­ni­ti­on ei­nes Schnell-Er­fas­sungs­dia­logs

Über­sicht­li­che Prä­sen­ta­ti­on al­ler Part­ner­da­ten (inkl. as­so­zi­ier­ter In­for­ma­tio­nen) so­wie Auf­ruf vie­ler Be­ar­bei­tungs­pro­zes­se über ein zen­tra­les Part­ner-Por­tal (spar­ten­über­grei­fend)

Bil­dung von Grup­pen und Grup­pen-Zu­ge­hö­rig­kei­ten

Be­lie­bi­ge Part­ner-Part­ner-Ver­knüp­fun­gen mit wähl­ba­rer Se­man­tik und au­to­ma­ti­scher "Ge­gen­ver­knüp­fung" ("El­tern­teil von" <-> "Kind von") in­kl. Grup­pen­bil­dung (z. B. "Fa­mi­lie" oder "Fir­ma")

De­fi­ni­ti­on von Pf­licht­fel­dern zur Mi­ni­mal-Er­fas­sung

De­fi­ni­ti­on von Re­geln, die so­wohl bei der Er­fas­sung des Kun­den, als auch beim Spei­chern au­to­ma­tisch aus­ge­führt wer­den (z. B. zur au­to­ma­ti­schen Ei­n­ord­nung des Kun­den in de­fi­nier­te Ka­te­go­ri­en an­hand der er­fass­ten In­for­ma­tio­nen)

Au­to­ma­ti­sche An­la­ge von Part­nern im Rah­men von An­ge­bot­s­er­stel­lun­gen

Be­ar­bei­tung der Part­ner­da­ten in Ab­hän­gig­keit vom Part­n­er­sta­tus (In­ter­es­sen­ten kön­nen ohne Ein­schrän­kun­gen, Be­stands­kun­den nur im Rah­men de­fi­nier­ter Pro­zes­se be­ar­bei­tet wer­den)

De­fi­nier­te Be­ar­bei­tungs­pro­zes­se für Be­stands­kun­den (z. B. Adress­än­de­rung, Um­zug, Bank­ver­bin­dungs­än­de­rung, Te­le­ko­m­än­de­rung)

Pro­to­kol­lie­rung al­ler Än­de­run­gen mit Zu­satz­in­for­ma­tio­nen (Zeit, Lo­ka­li­tät, Be­nut­zer, Pro­zess) und Be­reit­stel­lung der pro­to­kol­lier­ten Da­ten in­ner­halb von An­zei­gen/Aus­wer­tun­gen oder un­mit­tel­bar in­ner­halb wei­te­rer Pro­zes­se (z. B. Wei­ter­lei­tung der Än­de­run­gen ei­ner Zeit­pe­ri­ode an den zen­tra­len B-Wi­se-XA-Ser­ver und von dort an be­lie­bi­ge Adres­sa­ten)

Spei­chern der Part­ner­da­ten in­ner­halb ei­ner re­la­tio­na­len Da­ten­bank

Lö­schen von In­ter­es­sen­ten durch den Be­nut­zer (Be­stands­kun­den kön­nen nur von der Zen­tra­le aus ge­löscht wer­den)

Druck von Part­ner­lis­ten so­wie ei­nes Part­ner­spie­gels über das B-Wi­se-XA-Do­ku­men­ten­sys­tem (kon­sis­ten­te Be­die­nung durch Ver­wen­dung des Ad­o­be Rea­ders)

Druck von Eti­ket­ten oder Adress­la­bels

Ex­port der Part­ner­da­ten im XML-For­mat; zu­sätz­lich kann auf Wunsch eine be­lie­bi­ge Schnitt­stel­le im­ple­men­tiert wer­den

Im­port ex­ter­ner Da­ten über eine XML- oder CSV-Schnitt­stel­le; auch hier kann eine be­lie­bi­ge Schnitt­stel­le im­ple­men­tiert wer­den

Doublet­ten-Prü­fung und Be­ar­bei­tung bzw. Be­rei­ni­gung mit Hil­fe ei­nes Fuz­zy-Mo­duls; Doublet­ten-In­for­ma­tio­nen wer­den in an­de­ren Mo­du­len (z. B. Kam­pa­gnen­mo­dul) be­rück­sich­tigt und kön­nen an an­ge­schlos­se­ne Dritt­sys­te­me (z. B. Be­stands­sys­te­me) pro­pa­giert wer­den

Su­che nach Part­nern mit Hil­fe ex­akt oder fuz­zy de­fi­nier­ter Kri­te­ri­en (die Such­kri­te­ri­en sind in B-Wi­se XA vor­de­fi­niert, kön­nen je­doch auf in­di­vi­du­el­le Wün­sche ad­ap­tiert wer­den)

Er­fas­sung be­lie­bi­ger No­ti­zen in Frei­text­form, und Ka­te­go­ri­sie­rung in all­ge­mei­ne oder per­sön­li­che Be­mer­kun­gen

Er­fas­sung von Kam­pa­gnen-Rück­läu­fen mit Zu­ord­nung zur ent­spre­chen­den Kam­pa­gne und spä­te­rer Aus­wer­tung

Er­fas­sung und Be­ar­bei­tung von In­bound- oder Out­boun­d-Kon­tak­ten in­kl. ei­ner lücken­lo­sen His­to­rie

Voll­stän­di­ge Kon­takt- und Be­ar­bei­tungs­his­to­rie mit Pro­to­kol­lie­rung auch al­ler au­to­ma­tisch ver­ar­bei­te­ten Vor­gän­ge in Zu­sam­men­hang mit ei­nem Kun­den

De­fi­ni­ti­on von Prä­fe­ren­zen für die An­spra­che (E-Mail, Fax oder klas­si­scher Brief)

Re­gel­ba­sier­te Kun­den­seg­men­tie­rung

Kun­den­wert­ana­ly­se an­hand vor­han­de­ner oder in­di­vi­du­ell im­ple­men­tier­ter Re­gel­wer­ke; Ei­n­ord­nung des Kun­den in Seg­men­te auch an­hand sta­tis­ti­scher In­for­ma­tio­nen

In­te­gra­ti­on von Dritt­sys­te­men mit Zu­griffs­mög­lich­keit auf Da­ten des Dritt­sys­tems (z. B. zen­tra­le, im Be­stands­sys­tem ge­spei­cher­te In­kas­so-/Ex­kas­so-Da­ten oder Da­ten­aus­tausch mit CallCen­ter-Lö­sung zur Stor­no­pro­phy­la­xe)